Eb-Junioren 2015/2016 (Juni)

Eb 15 16 Mannschaft 1

oben v.l.n.r.: Hugo, Sarah, Sara, Albana, Nikolett, Ismail, Alessio, Rémy
unten v.l.n.r.: Lorentina, Alban, Aaron, Valmir, Luca, Carolyn, Stefan, Jiyan
es fehlen: Anais, Ali, Youssouf, Blerim

Trainingszeiten:
Dienstag, Freitag:      17:30 - 19:00 Uhr

Trainer
Steiner Rémy, +41 (78) 616 28 22, eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

FVNWS

Rückblick Saison 2015/2016

Im August 2015 begannen wir das Training mit  8 Jungs und 2 Mädchen. Eine neue Herausforderung auch für den Trainer. Bisher hatte ich noch nie Mädchen trainiert. Da eines der beiden die eigene Tochter ist, hab ich mir diese Aufgabe aber zugetraut. Die richtige Anzahl Kinder für intensives und einfach zu planendes Training und Spiele. Ideale Vorrausetzungen für eine erfolgreiche Herbstrunde – eigentlich.   Noch hatten aber nicht alle den nötigen Spielerpass für die Meisterschaftsspiele. Und so begann das Abenteuer Meisterschaft  3. Stärkeklasse mit  8 einsatzfähigen Kindern  und einem knappen Sieg daheim gegen Oberwil. Doch schon beim 2. Spiel in Dornach kamen die Ernüchterung und ein Wink wie es weitergehen würde.  Für die meisten waren  es die ersten 2 Spiele im Verein überhaupt, da praktisch alle erst vor kurzem mit Fussball angefangen haben. In Dornach wurde es leider ein erstes Mal 2-stellig zu unseren Ungunsten und selbst mit etwas Glück, hätte das Resultat nicht umgekehrt lauten können. Immerhin, wir hatten wenigstens 1 Tor erzielt.  Nach dem Spiel war nun definitiv klar – wir beginnen praktisch bei null.  

Also haben wir trainiert, trainiert, trainiert. Bei fast bei jedem Training sind neue/alte Kinder im Training erschienen, die schon früher einmal dabei waren, eine Pause eingelegt haben oder auf irgendeiner Liste vergessen wurden.  Die Gruppe wurde grösser und grösser.  So hat sich unterdessen auch die Mädchenfraktion auf vier verdoppelt. Leider musste ich ein paar Kinder abweisen, die ebenfalls gerne mitgemacht hätten.

Die Spiele im Herbst konnten getrost als Training unter Wettkampfbedingungen betrachtet werden. Es wurden einige 2-stellige Resultate und viel Frustpotential  für unsere Goali's. Ohne Gegentore hätten wir alle Spiele gewonnen. Mit einer Ausnahme, welche auch den negativen Höhepunkt der Herbstrunde darstellt.

In Allschwil  wurden wir vom Gegner (Ed notabene) lächerlich gemacht und ich hätte um ein Haar meine Kinder vor dem Spiel-Ende vom Platz genommen.  Beim Stand von ca. 20:0 Mitte der 2. Halbzeit wurden die Allschwiler Spieler von ihren "Betreuern", Trainer ist die falsche Bezeichnung, lautstark angewiesen (und zwar so laut,  dass es auch wirklich alle hören konnten!!), meine Spieler nicht anzugreifen und Spalier zu stehen, damit wir ein Tor erzielen können/dürfen.  Bei den zahlreichen Toren die der Allschwiler Goali vorher noch im Alleingang schoss, wurde gegrölt und lauthals gelacht. Die hatten ihren Spass. Wir nicht !!  Das habe ich dem Betreuer noch während dem Spiel äusserlich ruhig kundgetan. 25 Tore zu 1 Tor ohne Gegenwehr - das war definitiv zu viel des Guten.

Die Herbstrunde schlossen wir schlussendlich mit 2 Siegen und 7 Niederlagen ab.

Nach dem Hallentraining in der Winterpause wurden im Frühling die Karten neu gemischt. Natürlich wieder in der 3. Stärkeklasse. Verstärkung erhielten wir zudem mit Aaron der unbedingt bei uns mitspielen wollte. Mit dem Frühling kamen noch 3 weitere Mädchen ins Schnuppertraining, so dass die Trainingsgruppe im Laufe auf 18 Kinder (11 Jungs und 7 Mädchen) anwuchs. Die Herausforderung wurde immer grösser. Die Trainingsgestaltung war nicht einfach und es klappte nicht immer so, wie es das Drehbuch vorsah. Es gab nicht nur ein grosses Gefälle  bei der Leistungsfähigkeit, sondern auch bei der Aufmerksamkeit  und der Aufnahmefähigkeit.

Die Frühlingsrunde hat mir aber grossen Spass und Freude gemacht. Sämtliche Spiele waren ausgeglichen und eigentlich immer spannend.  3 Siege 1 Unentschieden und 5 Niederlagen waren die Ausbeute. Wir waren weit entfernt von den Resultaten und von der Leistung der Herbstrunde. Im Herbst war es meistens noch der Zufall der unser Spiel bestimmte. Sein Einfluss hat im Frühling deutlich abgenommen.  Höchste Niederlage 2:7, höchster Sieg 12:8 und immer mindestens 2 Tore erzielt. Ich bin sicher, dass alle Kinder Fortschritte gemacht haben. Einige grössere, ein paar etwas kleinere und ein paar vielleicht keine direkt ersichtlichen.  

Ein weiterer Höhepunkt war unser eigenes Auffahrtsturnier. "Macht es überhaupt Sinn das Eb anzumelden, bei den zu erwartenden starken Gegnern?"  wurde ich gefragt. Das Auffahrtsturnier war immer ein Höhepunkt  für jeden unserer Junioren. Selbstverständlich wollen wir mitmachen. Wir werden in 10 Minuten bestimmt nicht mehr als 4-5 Tore erhalten, habe ich insgeheim gehofft. Ich sollte Recht behalten. Wir haben die Mannschaften der 1.+2. Stärkeklasse gefordert und geärgert. Wir konnten sogar ein Spiel gewinnen und das ausgerechnet gegen die jungen Talente des grossen FCB's im ersten Spiel. Danach gab's nur noch Niederlagen, allerdings immer knapp mit 1-2 Toren Unterschied.  

Nach rund 90 Terminen (Trainings und Spiele) während des letzten Fussballjahres verlassen einige das Team. Denjenigen wünsche ich weiterhin viel Spass beim Fussball und danke euch für die tolle Zeit. Ebenso bei den Eltern, die uns unterstützt haben, sei es mit Fahrdiensten, Dress waschen oder moralischer Unterstützung.

Und ich freue mich, die die bleiben auch nach den Sommerferien im gemischten Team Eb zu trainieren.

Rémy Steiner